Kon­di­tio­nen

Kosten/ Hono­rar

Die Hono­ra­re für mei­ne Beratung und Therapie sind eine Pri­vat­lei­stung. Dies gibt uns die Frei­heit, unab­hän­gig von der Dia­gno­stik einer psy­chi­schen Stö­rung zu arbei­ten, die gesetz­li­che und vie­le pri­va­te Kran­ken­kas­sen für die Kosten­er­stat­tung for­dern. Die Not­wen­dig­keit einer Dia­gno­stik  in unse­rem Kran­ken­kas­sen­sy­stem führt oft zu einer unnö­ti­gen Patho­lo­gi­sie­rung der Rat­su­chen­den. Vie­le Bela­stun­gen im Leben gehen mit Sym­pto­men ein­her, die zwar kei­nes­wegs eine psy­chi­sche Erkran­kung dar­stel­len, die einen jedoch in tie­fe Kri­sen stür­zen kön­nen, denen man sich nicht sel­ten hilf­los aus­ge­lie­fert fühlt. Die res­sour­cen- und lösungs­ori­en­tier­te Beratung und Therapie stärkt das Selbst­be­wusst­sein und erwei­tert den Hand­lungs­spiel­raum, um Lebens­kri­sen und psy­chi­sche Bela­stun­gen zuver­sicht­li­cher aus­zu­hal­ten und zu über­win­den.

Ein­zel­be­ra­tung und ‑therapie

Sit­zung à 50 Minu­ten: 80,00 €
Sit­zung à 70 Minu­ten: 100,00 €
Sit­zung à 90 Minu­ten: 125,00 €

Paar­be­ra­tung und ‑therapie

Sit­zung à 50 Minu­ten: 100,00 €
Sit­zung à 70 Minu­ten: 125,00 €
Sit­zung à 90 Minu­ten: 150,00 €

Erst­ge­spräch

Die Suche nach einer pas­sen­den Beratung oder Therapie stellt uns nicht sel­ten vor gro­ße Schwie­rig­kei­ten.

Wo fin­de ich kom­pe­ten­te Hil­fe?
Wer passt zu mir? Wel­che Metho­de passt zu mir?
Möch­te ich mir tat­säch­lich eine pri­va­te Therapie lei­sten?
Bringt mich das über­haupt wei­ter?

Der Erfolg einer Therapie hängt wesent­lich damit zusam­men, wie gut und trag­fä­hig die Bezie­hung zwi­schen Therapeut*in und Klient*in ist. Des­halb ist es wich­tig, bei der The­ra­peu­ten­su­che dar­auf zu ach­ten, dass man sich im Kon­takt wohl fühlt. Eine Therapie for­dert von Rat­su­chen­den immer einen Ver­trau­ens­vor­schuss, das funk­tio­niert dann, wenn man das Gefühl hat, ver­stan­den und wert­ge­schätzt zu wer­den.

Ob eine Therapie für Sie passt und den erhoff­ten Erfolg hat, lässt sich nur durch ein “Aus­pro­bie­ren” klä­ren. Um den Ein­stieg in die The­ra­peu­ten­su­che zu erleich­tern, bie­te ich daher für den Erst­kon­takt Son­der­kon­di­tio­nen an:

Erst­ge­spräch von 30 Minu­ten für 40 € (für Paa­re 50 €)

Im ersten Gespräch geht es dar­um, anzu­kom­men, sich einen Ein­druck zu machen und den Auf­trag — also die per­sön­li­chen Zie­le und Erwar­tun­gen für die Beratung oder Therapie — zu klä­ren.

Wenn Sie bereits nach den ersten 10–15 Minu­ten mer­ken, dass der Kon­takt für Sie nicht passt, kön­nen Sie das Gespräch kosten­los been­den.

Ablauf

In einem Erst­ge­spräch haben Sie und ich die Gele­gen­heit, uns gegen­sei­tig ken­nen­zu­ler­nen. Wir bespre­chen Ihr Anlie­gen und erar­bei­ten Ihre Zie­le für die Beratung/Therapie. Gemein­sam bespre­chen wir den Rah­men für wei­te­re Ter­mi­ne. In der Regel ist es sinn­voll, die Sit­zun­gen im Abstand von ca. 2–3 Wochen zu ver­ab­re­den. Bei Bera­tungs- oder The­ra­pie­pro­zes­sen über einen län­ge­ren Zeit­raum kann sich der zeit­li­che Abstand auch ver­grö­ßern. In Kri­sen­zei­ten und bei inten­si­ven the­ra­peu­ti­schen Pro­zes­sen sind aber auch eng­ma­schi­ge­re Ter­mi­ne mög­lich.

Ter­min­ab­sa­gen

Soll­ten Sie einen ver­ein­bar­ten Ter­min nicht wahr­neh­men kön­nen, sagen Sie bit­te min­de­stens 24 Stun­den vor­her ab.

Ich bit­te Sie um Ver­ständ­nis dafür, dass ich nicht wahr­ge­nom­me­ne oder nicht recht­zei­tig abge­sag­te Ter­mi­ne eben­falls in Rech­nung stel­len muss. Ich erhe­be dafür die Hälf­te des regu­lä­ren Hono­rars.

Sozi­al­plät­ze

Ich möch­te the­ra­peu­ti­sche Unter­stüt­zung auch für Men­schen mit gerin­gem Ein­kom­men anbie­ten. Daher habe ich momen­tan zwei soge­nann­te “Sozi­al­plät­ze” ein­ge­rich­tet, die mit einem ermä­ßig­ten Stun­den­satz berech­net wer­den.

Sie kön­nen die­ses Kon­zept und damit ande­re Men­schen in Not unter­stüt­zen, indem Sie Ihren regu­lä­ren Hono­rar­satz auf­stocken. Der “Über­schuss” kommt dann Men­schen zugu­te, die sich eine pri­va­te Therapie nicht lei­sten kön­nen. Spre­chen Sie mich auf die­se Mög­lich­keit an, wenn Sie eine Betei­li­gung in Erwä­gung zie­hen.

Sind Sie selbst in finan­zi­el­ler Not, zögern Sie nicht, mich nach der aktu­el­len Bele­gung der Sozi­al­plät­ze zu fra­gen.

Abrech­nung mit privaten und gesetz­li­chen Kranken­versicherungen

Auf­grund mei­ner Zulas­sung als Heil­prak­ti­ke­rin auf dem Gebiet Psy­cho­the­ra­pie kön­nen Sie sich mög­li­cher­wei­se die Kosten der Therapie im Rah­men von privaten Kranken­versicherungen und Zusatz­ver­si­che­run­gen für Heil­prak­ti­ker­lei­stun­gen ganz oder teil­wei­se erstat­ten las­sen.

Die Abrech­nung mit Kran­ken­kas­sen ist jedoch kom­pli­ziert und muss unbe­dingt mit der jewei­li­gen Kran­ken­kas­se vor Beginn einer Therapie abge­spro­chen wer­den.

Kosten für Paar­be­ra­tung und ‑therapie wer­den grund­sätz­lich nicht von den Kran­ken­kas­sen erstat­tet.

Vor­trä­ge, Seminare, Work­shops

Die Hono­ra­re für Vor­trä­ge oder Seminare rich­ten sich nach Dau­er, Inhalt, Ort und Anzahl der Teil­neh­men­den.
Ger­ne ver­ein­ba­re ich mit Ihnen ein indi­vi­du­ell pas­sen­des Kon­zept.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen